Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Halfing (Halfing, Höslwang und Schonstett) im Landkreis Rosenheim  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@halfing.de  |  Online: http://www.halfing.de

Geschichte der Gemeinde Höslwang

Der Name
Der Gemeindename Höslwang lässt sich etymologisch von "hasala" (Haselstaude) ableiten. Entlang der Auffahrt nach Höslwang sollen ehemals Haselnusssträucher gestanden haben, welche dem Ort den Namen gaben.

Chronik der Gemeinde Höslwang



Geschichtliches

Bis zur Gemeindegründung
Höslwang gehörte zum Rentamt Burghausen und zum Landgericht Kling des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.


Die älteste Urkunde von Höslwang stammt aus dem Jahre 1076.

 

Der Name

Der Gemeindename Höslwang lässt sich etymologisch von "hasala" (Haselstaude) ableiten. Entlang der Auffahrt nach Höslwang sollen ehemals Haselnusssträucher gestanden haben, welche dem Ort den Namen gaben.

 

 

Gemeinde-Chronik

In der Gemeinde können Sie ein sehr schönes Heimatbuch über die Gemeinde Höslwang in gebundener Ausgabe für 20,00 Euro erwerben

drucken nach oben