Einrichtung

Wasserversorgung Halfing

Hausanschrift: Halfing
Telefon:08055 9053-28
Mobil:0170 7987747 und 0151 11749041

Die Wasserversorgung der Gemeinde Halfing

Im Jahre 1986 übernahm die Gemeinde die Wasserversorgung - im Wesentlichen für den Hauptort Halfing - vom damaligen Wasserbeschaffungsverband Halfing. Die stetig steigende Einwohnerzahl und die damit anstehenden großen Investitionen hatten diesen Schritt notwendig gemacht.

 

In den Jahren 1988 / 89 wurden - zeitgleich mit der Kanalisierung - zahlreiche neue Leitungen im Versorgungsnetz gelegt - insgesamt 14,5 km - .

 

Da die Gemeinde Halfing keinen eigenen Brunnen besitzt, bezieht sie das gesamte Wasser über den Hochbehälter Amerang von der Wasserversorgung “Schonstetter Gruppe”. Der Übergabeschacht liegt an der Gemeindegrenze bei Hangendobl. Von dort fließt das Wasser in den neuen Hochbehälter auf dem Schloßberg, der am 21. Juli 1989 eingeweiht werden konnte.

 

Mit dieser Wasserversorgungsanlage werden der Hauptort Halfing sowie die Ortschaften und Weiler: Eberloh, Fahrtbichl, Forchtenegg, Gehersberg, Grafing, Hangendobl, Hofbau, Holzham, Irlach und Wölkham versorgt. Die Gesamtkosten dieses ersten Bauabschnitts betrugen 6,8 Millionen DM.

 

Die Ortschaften Mühldorf und Egg werden von der Wassergenossenschaft Söchtenau beliefert; die Ortschaften Gunzenham, Sonnendorf, Lungham und Rothmoos werden von der Gemeinde Söchtenau versorgt.

 

Eigenversorgungsanlagen bestehen noch für Immling, Rundorf und Haslach.

 

Betreut wird die Wasserversorgung vom Gemeindebauhof sowie vom beauftragten Wasserwart der Gemeinde, Herrn Stefan Eder.

 

drucken nach oben